Sie haben Fragen zu Ihrem Benutzerprofil, zur technischen Nutzung des Forums oder der Webseite der Bayerischen Staatsoper?
Die Online-Redaktion der Bayerischen Staatsoper kümmert sich um Ihre Anliegen.

Moderatoren: Administration, forum_admin

#104389 von forum_admin
24.09.2018, 17:10
Dulcamara hat geschrieben:Sehr geehrte Mitglieder der Redaktion,

leider gelingt es mir nicht - trotz Befolgung Ihrer Vorgehensweise - ein gestern eingegebenes Angebot (Meistersinger 30.9.18) zu löschen, da sich bereits ein Interessent tel. bei mir gemeldet hat. Im Profil erhalte ich die Anzeige, dass von mir keine Beiträge vorhanden sind. Was mache ich falsch bzw. wie ist die korrekte Vorgehensweise für eine Änderung bzw. Löschung eines abgegebenen Angebots.
Freundliche Grüße


Hallo Dulcamara,

das können wir uns nicht erklären. Wir haben Ihr Angebot aber nun datenbankseitig gelöscht. Wenn das Problem wieder auftritt möchten wir Sie bitten, einen Screenshot von ihrem Profil zu machen und uns per E-Mail zu schicken, damit wir dem Problem nachgehen können: internetredaktion@staatsoper.de

Herzliche Grüße
Ihre Onlineredaktion
#104396 von Bassilo
25.09.2018, 14:11
Warum kann man nicht mit einer googlemail-Adresse in der neuen Kartenbörse registrieren? Aus diesem Grunde musste ich die eMail-Adresse von meiner Arbeit nehmen was ich eigentlich nicht möchte. Und nachträglich eMail-Adresse ändern auf googlemail-Adresse funktioniert auch nicht.
#104398 von forum_admin
25.09.2018, 15:40
Hallo Bassilo,

eigentlich dürfte es kein Problem sein, sich mit einer GMail-Adresse anzumelden. Leider können wir das Problem ohne weitere Informationen nicht nachvollziehen.
Gerne können Sie uns Ihre Wunschadresse aber samt Benutzernamen per E-Mail schicken, dann können wir das datenbankseitig ändern: internetredaktion@staatsoper.de

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Onlineredaktion
#104401 von Sirius
26.09.2018, 09:26
Guten Morgen!

Ein Feedback zu einer sehr benutzerunfreundlichen Funktion der neuen Kartenbörse; Wenn ich von einem Angebot ins Detail gehe und dann zurück will auf die Gesamtangebote, lande ich immer wieder auf der ersten Seite. D. h. ich muss mir immer merken, wo ich gerade schaue und dann diese Seite wieder zusätzlich anklicken. So wird das üblicherweise nicht programmiert; mit "zurück" sollte man auf der zuvor aktiven Seite landen.
Da die Infos zunächst so dürftig sind (bezüglich des genauen Platzes; das wurde hier schon mehrfach moniert), muss ich eigentlich immer ins Detail gehen, auch um ein Angebot auszuschließen.
Wäre schön, wenn sich das bereinigen lässt.
Schöne Grüße
sirius
#104468 von ira
06.10.2018, 11:15
Seit mindestens einer Woche steht das immer gleiche "Otello"- Angebot in der Kartenbörse. Daß der Anbieter mittlerweile die Karten noch nicht an den Mann gebracht haben sollte, fällt mir schwer, zu glauben. Ich habe mindesten schon 20 mal unter der Rubrik "Angebote" "Otello" angeklickt, nur um jedesmal dasselbe zu lesen. Es kommt für mich aus terminlichen und preislichen Gründen nicht infrage. Wie wäre es, wenn man nach Rücksprache mit dem Anbieter dieses Angebot ENDLICH mal löschen würde?

Desweiteren: Ich hatte einmal einen Anbieter per Mail angeschrieben und sowohl in positivem als auch in negativem Sinne um eine kurze Rückantwort gebeten. Ich habe nichts gehört. Ich finde das im besten Fall unhöflich. Ich plädiere hier an die Anbieter um eine kurze Rückmeldung. Das kann doch nicht so schlimm sein. Und man hat nicht die Möglichkeit, den Anbieter nochmal anzuschreiben. Nicht gut!

Vielen Dank!

Ira
#104475 von Grazia
07.10.2018, 17:10
Liebe Verwaltung,
die jetzige Kartenbörse ist äußerst unpraktisch.
Ein typisches Gesuch:

Suche 1 Karte für Otello, jeden Termin, Preis bis 250 EUR, eventuell auch einen Stehplatz. e-mail xxxx

Das kann man nicht mehr einstellen. Und auch nicht Karten für den Gasteig oder Salzburg zum Beispiel , was großzügig geduldet wurde.
Kann die Börse flexibler werden?

MfG

Grazia
#104476 von susakit
07.10.2018, 17:17
Ich habe soeben zum ersten Mal die neue Kartenbörse benutzt un dauf ein Angebot geantwortet.
Meine Anmerkungen:

1. Sehr wünschenswert wäre ein Zeitstempel, damit man sieht, ob es sich überhaupt lohnt zu antworten. Ich habe mich bei der vorherigen Börse immer an der Einstellzeit und der Anzahl der Zugriffe orientiert. Das erspart den Anbietern auch Fluten vonMails, wenn die Karten eh schon vergeben sind. ch weiß, das wurde hier bereits als Wunsch genannt)
2. Man kann im Feld "Nachname" keinen Bindestrich eingeben. Ich führe aber einen in meinem Namen :-(

Viele Grüße
Susanne Kittel-May
#104490 von ira
08.10.2018, 15:52
susakit hat geschrieben:1. Sehr wünschenswert wäre ein Zeitstempel, damit man sieht, ob es sich überhaupt lohnt zu antworten. Ich habe mich bei der vorherigen Börse immer an der Einstellzeit und der Anzahl der Zugriffe orientiert. Das erspart den Anbietern auch Fluten vonMails, wenn die Karten eh schon vergeben sind.

Danke für diese Anregung. Ich finde das nicht nur wünschenswert, sondern unabdingbar. Wenn entsprechend viel Zeit verstrichen ist (s. mein Beitrag oben) und bereits Unmengen an Zugriffen verzeichnet werden, kann man sich die Mühe gleich sparen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Forums-Hinweis

Das Forum der Bayerischen Staatsoper ist zum Informationsaustausch gedacht; bitte verzichten Sie auf unsachliche oder diffamierende Beiträge.
Die Bayerische Staatsoper behält sich vor, unsachliche oder diffamierende Beiträge von der Veröffentlichung auszuschließen.
Bitte beachten Sie: Ihre Beiträge erscheinen nicht sofort online.
Viel Spaß und viele Informationen wünscht Ihnen Ihre Internet-Redaktion!

Die Bayerische Staatsoper

Die Bayerische Staatsoper gehört weltweit zu den führenden Opernhäusern und blickt stolz auf eine über 350 Jahren währende Geschichte zurück. Mit rund 600.000 Gästen, die jährlich über 300 Veranstaltungen besuchen, trägt die Bayerische Staatsoper maßgeblich zum Ruf Münchens als einer der großen internationalen Kulturstädte bei.

Innerhalb einer Spielzeit werden über 30 Opern aus fünf Jahrhunderten sowie Ballette, Konzerte und Liederabende gegeben. Damit ist das Programm der Bayerischen Staatsoper eines der vielfältigsten der internationalen Opernhäuser. Mit 2.101 Plätzen ist das klassizistische Nationaltheater das größte Opernhaus Deutschlands und gilt als eines der schönsten Theater in Europa.