Sie haben Fragen oder Anregungen zu unserem Service und zum Kartenverkauf?
Die Besucherkommunikation der Bayerischen Staatsoper kümmert sich um Ihre Anliegen.

Moderatoren: Administration, forum_admin

#105570 von Presto
25.10.2019, 00:12
Hallo in die Runde,

ich habe Wagners TANNHÄUSER im Jahr 1976 in der Bayerischen Staatsoper besucht und kann mich nur noch an an Giselbert W. Kassel (Tannhäuser), Jeannine Altmeyer (Elisabeth) und Wolfgang Brendel (Wolfram) erinnern. Weiß jemand von euch die komplette Besetzung dieser Aufführung? Leider ist mir das Datum der Vorstellung entfallen.

Im voraus herzlichen Dank und liebe Grüße
Presto
#105598 von Laurenz
29.11.2019, 16:05
Hallo Presto,

zur Fragestellung kann ich leider nichts beitragen. Bei einer Online-Suche nach Giselbert Wolfgang Kassel kam dieses Posting als Treffer. Aufmerksam wurde ich auf ihn durch einen Live-Mitschnitt der Tannhäuser-Premiere am Covent Garden 1973, welche er als Einspringer für Jon Vickers rettete. Für mich eine ganz außergewöhnliche Entdeckung. Informationen über Giselbert W. Kassel zu bekommen ist heute sehr schwierig. Seit einigen Wochen kenne ich sein genaues Geburtsdatum (14.04.1924. Nach Bielefeld ging er 1974 ans Nürnberger Theater und blieb dort bis 1980. In Budapest gastierte er 1979 als Lohengrin und trat im selben Jahr auch noch an der Staatsoper München auf. Danach verliert sich seine Spur. Er war da gerade 56 Jahre alt. Mit München hatte er von 1973-1976 einen Gastvertrag.
Wissen Sie, welche Partien er außer Tannhäuser und Nabucco-Ismael noch in München gesungen hat? Hat er bereits 1980 seine Karriere beendet? Über die Zeit nach 1980 verfüge ich nur über widersprüchliche Informationen.

Vielen Dank und Grüße
Laurenz
#105599 von Laurenz
01.12.2019, 16:02
Hallo Presto,

zu Deiner Frage kann ich leider nichts beitragen. Wie gerne wäre ich aber in dieser Vorstellung gewesen. Der Hauptgrund: Giselbert Wolfgang Kassel. Aufmerksam wurde ich auf ihn durch einen Live-Mitschnitt der Tannhäuser-Premiere am Covent Garden 1973, welche er als Einspringer für Jon Vickers rettete. Für mich eine außergewöhnliche Entdeckung.
Informationen über Giselbert W. Kassel zu bekommen ist sehr schwierig. Nach Bielefeld ging er 1974 ans Nürnberger Theater. In Budapest gastierte er 1979 als Lohengrin und trat im selben Jahr auch noch an der Staatsoper München auf. Mit München war er durch einen Gastvertrag von 1973-1976 verbunden.Sein Engagement in Nürnberg endete 1980. Danach verliert sich seine Spur. Er war da gerade 56 Jahre alt.
Ist Dir, bzw. anderen Mitforisten bekannt, welche Partien er außer Tannhäuser und Nabucco-Ismael noch in München gesungen hat? Hat er bereits 1980 seine Karriere beendet? Mir liegen für die Zeit danach nur widersprüchliche Informationen vor.

Viele Grüße
Laurenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Forums-Hinweis

Das Forum der Bayerischen Staatsoper ist zum Informationsaustausch gedacht; bitte verzichten Sie auf unsachliche oder diffamierende Beiträge.
Die Bayerische Staatsoper behält sich vor, unsachliche oder diffamierende Beiträge von der Veröffentlichung auszuschließen.
Bitte beachten Sie: Ihre Beiträge erscheinen nicht sofort online.
Viel Spaß und viele Informationen wünscht Ihnen Ihre Internet-Redaktion!

Die Bayerische Staatsoper

Die Bayerische Staatsoper gehört weltweit zu den führenden Opernhäusern und blickt stolz auf eine über 350 Jahren währende Geschichte zurück. Mit rund 600.000 Gästen, die jährlich über 300 Veranstaltungen besuchen, trägt die Bayerische Staatsoper maßgeblich zum Ruf Münchens als einer der großen internationalen Kulturstädte bei.

Innerhalb einer Spielzeit werden über 30 Opern aus fünf Jahrhunderten sowie Ballette, Konzerte und Liederabende gegeben. Damit ist das Programm der Bayerischen Staatsoper eines der vielfältigsten der internationalen Opernhäuser. Mit 2.101 Plätzen ist das klassizistische Nationaltheater das größte Opernhaus Deutschlands und gilt als eines der schönsten Theater in Europa.