Sie haben Fragen oder Anregungen zu unserem Service und zum Kartenverkauf?
Die Besucherkommunikation der Bayerischen Staatsoper kümmert sich um Ihre Anliegen.

Moderatoren: Administration, forum_admin

#105390 von Giorgio_del_Monaco
18.02.2019, 22:43
Nachdem ja zuletzt immer mal wieder die Lautsprecher (mal mehr, mal weniger sinnvoll und laut) zugeschaltet wurden, kam heute aus meiner Sicht der Tiefpunkt. Wer um alles in der Welt kommt auf die Idee, die Solisten zu verstärken mit dem Effekt, dass man Balkon, Reihe 2 Mitte - wo ich diesmal saß - die Solisten nicht nur "surround" von der Seite und hinten, viel zu laut und verzögert hört? Auch wenn diese Verzögerung nur minimal (ca. 0,1-0,2 sec.) war hat es gereicht, um jedenfalls mir den Abend, auf den ich mich lange gefreut hat, komplett zu versauen. Hinzu kam noch, dass die Boxen insbesondere bei den S-Lauten rasch an ihre Grenzen kamen und stets ein leichtes Zischen sich zum Ton dazu gesellte.
Was ich mich in dem Zusammenhang frage ist: Bin ich der einzige, dem das auffällt und stört? Und ist das noch keinem bei der Generalprobe und der ersten Aufführung aufgefallen? Das ist doch hier nicht "Klassik am Königsplatz".
Bin jedenfalls restlos bedient und traurig.
#105406 von forum_admin
08.03.2019, 10:09
Lieber Giorgio_del_Monaco,

vielen Dank für Ihren Beitrag. Wir haben sowohl mit den zuständigen Kollegen des Orchesterbüros als auch mit den diensthabenden Technikern Rücksprache gehalten.
Wir können Ihnen versichern, dass es sich bei den Lautsprechern um keinerlei Verstärkung der Sänger oder des Orchesters handelte, sondern lediglich Anbringungen für eine interne Aufnahme waren. Außerdem wurden alle Lautsprecher ausgeschaltet.
Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an: Besucher@staatsoper.de.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Besucherkommunikation
#105420 von Mirandolina
15.03.2019, 15:41
Hallo liebe Internetredaktion,
hier muss ich Georgio_del_Monaco recht geben. Beim Vorstellungsbesuch am Sonntag, den 17.02.2019, klangen die Sänger verstärkt bzw. irgendwie mit "Soundeffekten versehen", verzögert. Also es war kein klarer Gesang wie sonst zu hören sondern teilweise ein seltsam verfremdeter Ton. Mein Platz war in der Galerie ganz links.
Was auch immer das war, wenn es keine Lautsprecher gewesen sind, es hat etwas gestört.
Mit herzlichen Grüßen
Mirandolina

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste

Forums-Hinweis

Das Forum der Bayerischen Staatsoper ist zum Informationsaustausch gedacht; bitte verzichten Sie auf unsachliche oder diffamierende Beiträge.
Die Bayerische Staatsoper behält sich vor, unsachliche oder diffamierende Beiträge von der Veröffentlichung auszuschließen.
Bitte beachten Sie: Ihre Beiträge erscheinen nicht sofort online.
Viel Spaß und viele Informationen wünscht Ihnen Ihre Internet-Redaktion!

Die Bayerische Staatsoper

Die Bayerische Staatsoper gehört weltweit zu den führenden Opernhäusern und blickt stolz auf eine über 350 Jahren währende Geschichte zurück. Mit rund 600.000 Gästen, die jährlich über 300 Veranstaltungen besuchen, trägt die Bayerische Staatsoper maßgeblich zum Ruf Münchens als einer der großen internationalen Kulturstädte bei.

Innerhalb einer Spielzeit werden über 30 Opern aus fünf Jahrhunderten sowie Ballette, Konzerte und Liederabende gegeben. Damit ist das Programm der Bayerischen Staatsoper eines der vielfältigsten der internationalen Opernhäuser. Mit 2.101 Plätzen ist das klassizistische Nationaltheater das größte Opernhaus Deutschlands und gilt als eines der schönsten Theater in Europa.