Sie haben Fragen oder Anregungen zu unserem Service und zum Kartenverkauf?
Die Besucherkommunikation der Bayerischen Staatsoper kümmert sich um Ihre Anliegen.

Moderatoren: Administration, forum_admin

#105215 von Paris_6363
14.01.2019, 10:46
Sehr geehrte Mitarbeiter,
mir ist aufgefallen, dass es bei den Vorstellungen der Kameliendame leider keine Newsletter zu den Besetzungsänderungen gab – ganz im Gegensatz zu Opernaufführungen, bei denen sogar noch am selben Tag die Zuschauer über Erkrankungen informiert werden (z. B. Newsletter zu Norma am 9. 1.).

Dass Ksenia Ryzhkova sich leider verletzt hatte und nicht mit Jonah Cook am 10. Januar die Kameliendame tanzen würde, konnte man nur durch die Namensänderung auf der Spielplan-Website erahnen bzw. zufällig über eine spätere Antwort des BSB auf eine Facebook-Frage erfahren. Einen Newsletter gab es zwar am 11. 1., aber nur zum Thema Porträt Wayne McGregor und den verfügbaren Karten im März/April.

Und dass in der gestrigen Vorstellung (13. 1.) – nicht wie online und auf dem Besetzungszettel angekündigt – Osiel Guneo und Prisca Zeisel, sondern Alexey Popov und Elvina Ibraimova die Rollen von Gaston Rieux/Prudence Duvernoy tanzten, war für die Besucher auch eine Überraschung. Zunächst war die Besetzung online mit N.N. markiert, später wurden Guneo/Zeisel eingefügt, was nicht mehr korrigiert wurde.
So etwas ist sehr enttäuschend für die Tänzer, deren Debüt quasi unbemerkt stattfindet! Es wäre schön, wenn in Zukunft die Ballettfans genauso aktuelle Informationen bekämen wie die Opernbesucher – wenn man schon in Kauf nehmen muss, dass die Betzungen in München (im Gegensatz zu anderen Häusern) sowieso immer nur sehr kurzfristig erscheinen.
Vielen Dank im Voraus!
#105216 von forum_admin
14.01.2019, 11:21
Sehr geehrte,r Paris_6363,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Für die Umbesetzungen der Hauptrollen am 10. und 13. Januar, die aus der Verletzung von Ksenia Ryzhkova resultierten, wurden am 10. Januar Newsletter bezüglich der Besetzungsänderungen an alle Karteninhaber der Vorstellungen vom 10. und 13. Januar geschickt, deren E-Mail-Adressen uns vorlagen. Sollten Sie bei Ihrem Kauf keine Kundennummer mit E-Mail-Adresse angegeben haben, konnten wir Sie leider nicht erreichen.
Sobald uns die Besetzungsänderungen vorliegen, werden Newsletter an Karteninhaber der Vorstellungen versandt, sowie auf Social Media (Facebook/Twitter) und auf unserer Homepage unter https://www.staatsoper.de/staatsballett ... ungen.html darauf hingewiesen. Sobald die jeweilige Vorstellung stattgefunden hat, wird die Meldung wieder entfernt.

Von der Besetzungsänderung am gestrigen Sonntag haben wir leider so spät erfahren, dass wir nicht mehr reagieren konnten. Wir bedauern dies sehr und bitten um Ihr Verständnis. Natürlich hätten wir die Debüts von Elvina Ibraimova und Alexey Popov gerne gebührend angekündigt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr BSB_Marketing
#105217 von Paris_6363
14.01.2019, 11:43
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Es ist schade, dass nur Karteninhaber mit bekannter E-Mail-Adresse die Änderungen erfahren. Ich habe bei der Newsletter-Anmeldung in meinem Profil „Besetzungsänderungen“ angeklickt und erwartet, dass dadurch automatisch alle Umbesetzungsinfos gesendet werden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste

Forums-Hinweis

Das Forum der Bayerischen Staatsoper ist zum Informationsaustausch gedacht; bitte verzichten Sie auf unsachliche oder diffamierende Beiträge.
Die Bayerische Staatsoper behält sich vor, unsachliche oder diffamierende Beiträge von der Veröffentlichung auszuschließen.
Bitte beachten Sie: Ihre Beiträge erscheinen nicht sofort online.
Viel Spaß und viele Informationen wünscht Ihnen Ihre Internet-Redaktion!

Die Bayerische Staatsoper

Die Bayerische Staatsoper gehört weltweit zu den führenden Opernhäusern und blickt stolz auf eine über 350 Jahren währende Geschichte zurück. Mit rund 600.000 Gästen, die jährlich über 300 Veranstaltungen besuchen, trägt die Bayerische Staatsoper maßgeblich zum Ruf Münchens als einer der großen internationalen Kulturstädte bei.

Innerhalb einer Spielzeit werden über 30 Opern aus fünf Jahrhunderten sowie Ballette, Konzerte und Liederabende gegeben. Damit ist das Programm der Bayerischen Staatsoper eines der vielfältigsten der internationalen Opernhäuser. Mit 2.101 Plätzen ist das klassizistische Nationaltheater das größte Opernhaus Deutschlands und gilt als eines der schönsten Theater in Europa.