Sie haben Fragen oder Anregungen zu unserem Service und zum Kartenverkauf?
Die Besucherkommunikation der Bayerischen Staatsoper kümmert sich um Ihre Anliegen.

Moderatoren: Administration, forum_admin

#100549 von ira
07.06.2018, 10:56
Was bitte hat das zu bedeuten?
Da kommt man sich einigermaßen verschaukelt vor!!
Ich habe bereits Karten für ein anderes Kino.
Wie wäre es, wenn sich die Marketing-Abteilung ENDLICH zu diesem Thema äußern würde???!!

"EILMELDUNG: ABGESAGT! PARSIFAL am 08.07.2018 LIVE aus der Bayrischen Staatsoper München

Soeben habe ich die Information erhalten, dass die für den 8. Juli geplante Liveübertragung von "Parsifal" aus der Bayerischen Staatsoper nicht stattfinden kann - laut Aussage der Bayerischen Staatsoper aus produktionstechnischen Gründen.
Wir mussten daher den Vorverkauf umgehend stoppen!
Wir haben die Veranstaltung direkt von unserer Website genommen und den Kartenverkauf eingestellt. Sollten Sie bereits eine Karte online gekauft haben, so lässt sich diese ganz einfach über den Link in der Bestätigungsmail stornieren.
Wir bedauern die Umstände sehr, die Ihnen dadurch entstehen.
Für die entstandene Situation möchten wir uns ausdrücklich bei ihnen entschuldigen.

Unser Anspruch ist es, Ihnen nur hochklassige Events und einen jederzeit zuverlässigen, schnellen Service zu bieten.

Unser Vertragspartner ist selbst von der Entscheidung der Bayerischen Staatsoper überrascht und getroffen worden.

Bitte entschuldigen Sie die Umstände.

Herzliche Grüße

Katharina Phebey"
#100558 von forum_admin
07.06.2018, 12:32
Liebe ira,

vielen Dank für Ihren Beitrag. Es gab bis jetzt noch keine öffentliche Äußerung der Bayerischen Staatsoper zu diesem Thema, da noch nicht alle Punkte finalisiert waren. Die Kinoübertragung kann aus produktionstechnischen Gründen leider nicht stattfinden. Wir werden, wie ursprünglich geplant, zeitgleich zu Oper für alle einen Livestream auf STAATSOPER.TV anbieten. Zudem gibt es die Möglichkeit die Vorstellung im Nachhinein von Montag, 9. Juli 2018, 10.00 Uhr bis Dienstag, 10. Juli, 10.00 Uhr als video-on-demand anzusehen. Alle weiteren Informationen dazu finden Sie auf dieser Seite: https://www.staatsoper.de/meldungen/par ... tream.html
Vielen Dank für Ihre Geduld, wir wünschen Ihnen eine schöne Vorstellung - ob bei uns im Haus, auf dem Max-Joseph-Platz oder bei Ihnen im Wohnzimmer.

Herzliche Grüße
Ihre Besucherkommunikation
#102872 von forum_admin
09.07.2018, 17:13
Liebe Opernmaus53,

wie im vorherigen Beitrag bereits erklärt, kann eine ursprünglich geplante Kinoübertragung von Parsifal aus produktionstechnischen Gründen leider nicht stattfinden. Wir sind umso glücklicher, dass wir neben Oper für und einen Livestream die Vorstellung noch bis morgen 12.00 Uhr als video-on-demand zeigen können.

Herzliche Grüße
Ihre Besucherkommunikation
#102914 von ira
10.07.2018, 10:30
Wobei der Livestream natürlich nicht vergleichbar ist mit einer Kino-Übertragung mit großer Leinwand und hervorragenden Lautsprechern. Zumal es immer wieder zu technischen Problemen kommt.
Können Sie bitte einmal die "produktionstechnischen Gründe" (der Begriff sagt ja überhaupt nichts aus) näher erläutern?
Warum schaffen es Opernhäüser wie die Met und das Royal Opera House London und sogar der "Grüne Hügel" offenbar problemlos, solche Kino-Übertragungen zu bewerkstelligen und die Bayerische Staatsoper nicht?

Danke für eine Antwort, bei der mal erklärt wird, was wirklich Sache ist.
#103144 von forum_admin
13.07.2018, 15:12
Liebe ira,

vielen Dank für Ihren Beitrag. Wie bereits hier (viewtopic.php?p=100648#p100648) erläutert, bitten wir um Verständnis, dass wir Entscheidungsprozesse mit vielen internen und externen Beteiligten hier nicht offen legen werden. Die Metropolitan Opera und das Royal Opera House bieten sehr ansprechende, kostenpflichtige Kinoübertragungen an, meines Wissen jedoch keine regelmäßigen, kostenlosen Livestreams. Das sind aus meiner Sicht zwei ansprechende, wenn auch nicht direkt vergleichbare Konzepte.

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Schloderer
Leitung Besucherkommunikation
#103152 von harem
13.07.2018, 17:22
Liebe Ira

es gibt das Sprichwort
"Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins M..."

Das Publikum (also wir ) bekommt den live stream kostenlos geschenkt,
das ist doch nicht wenig.
Wir könnten auch gar nichts bekommen und müssten auch zufrieden sein,
wenn es so wäre.

Keine Firma oder sonstiges (in diesem Fall die BSO )
gibt Betriebsinterna an Außenstehende, da muss man doch nicht immer
wieder von vorne insistieren. Es hat halt nun mal nicht geklappt, davon geht
die Welt nicht unter.

Ich wünsche ein sonniges und schönes Wochenende

Mit freundlichen Grüßen
#103163 von jh8889
13.07.2018, 21:40
Ich wollte mich zu dem unsäglichen Thema eigentlich nicht zu Wort melden. Es mag ja durchaus Leute geben, die Ihren 30 Euro, die sich nicht ausgeben durften, nachtrauern für eine Übertragung, die sich mehrheitlich in ziemlichem Schwarz erging -- ich nehme an für den Rest der Welt hier gilt: Dankschön, dass es den - weltweit in dieser Form ziemlich einmaligen - Livestream (((hoffentlich noch lange und vor allem in dieser extensiven Form))) gibt.
Josef Heumann
#103304 von John Doe
16.07.2018, 07:49
ira hat geschrieben:Wobei der Livestream natürlich nicht vergleichbar ist mit einer Kino-Übertragung mit großer Leinwand und hervorragenden Lautsprechern. Zumal es immer wieder zu technischen Problemen kommt.
Können Sie bitte einmal die "produktionstechnischen Gründe" (der Begriff sagt ja überhaupt nichts aus) näher erläutern?
Warum schaffen es Opernhäüser wie die Met und das Royal Opera House London und sogar der "Grüne Hügel" offenbar problemlos, solche Kino-Übertragungen zu bewerkstelligen und die Bayerische Staatsoper nicht?

Danke für eine Antwort, bei der mal erklärt wird, was wirklich Sache ist.


Liegt das an mir, oder klingt diese Anfrage nicht doch ein bisschen unverschämt?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste

Forums-Hinweis

Das Forum der Bayerischen Staatsoper ist zum Informationsaustausch gedacht; bitte verzichten Sie auf unsachliche oder diffamierende Beiträge.
Die Bayerische Staatsoper behält sich vor, unsachliche oder diffamierende Beiträge von der Veröffentlichung auszuschließen.
Bitte beachten Sie: Ihre Beiträge erscheinen nicht sofort online.
Viel Spaß und viele Informationen wünscht Ihnen Ihre Internet-Redaktion!

Die Bayerische Staatsoper

Die Bayerische Staatsoper gehört weltweit zu den führenden Opernhäusern und blickt stolz auf eine über 350 Jahren währende Geschichte zurück. Mit rund 600.000 Gästen, die jährlich über 300 Veranstaltungen besuchen, trägt die Bayerische Staatsoper maßgeblich zum Ruf Münchens als einer der großen internationalen Kulturstädte bei.

Innerhalb einer Spielzeit werden über 30 Opern aus fünf Jahrhunderten sowie Ballette, Konzerte und Liederabende gegeben. Damit ist das Programm der Bayerischen Staatsoper eines der vielfältigsten der internationalen Opernhäuser. Mit 2.101 Plätzen ist das klassizistische Nationaltheater das größte Opernhaus Deutschlands und gilt als eines der schönsten Theater in Europa.